Herzlich Willkommen beim Deutsch-Französischen Kulturzentrum Nizza!

16. November 2017 um 19 Uhr, CCFA – „Die Zukunft der Euro-Zone“ 

Jean-Claude Verez in Zusammenarbeit mit der Europäischen Bewegung Alpes Maritimes und dem Centre international de formation européenne.

Der Vortrag von Jean-Claude Verez widmet sich einem Schlüsselthema der deutsch-französischen Zusammenarbeit, das auch gegenwärtig in den Koalitionsverhandlungen in Berlin diskutiert wird. Welche wirtschaftspolitischen Instrumente

könnten die sozio-ökonomischen Herausforderungen der Gegenwart lösen, zugunsten einer prosperierenderen und solidarischeren europäischen Zukunft? Jean-Claude Verez befürwortet eine gemeinsame Geldpolitik der Euro-Zone.

Jean-Claude Verez zählt zu den wohl inspirierendsten französischen Wirtschaftswissenschaftlern. Der Hochschullehrer veröffentlichte zahlreiche Monographien, Artikel und Sammelbände zur Weltwirtschaft. Knapp zehn Jahre arbeitete er im Ausland, u.a. für die UNO, und wurde als stellvertretender Rektor an die Galatasaray-Universität in Istanbul entsandt.

Um Reservierung unter evenements@ccfa-nice.fr wird gebeten.

21. November 2017, 19h , CCFA – Vernissage

Fotoausstellung: Cordula Treml, ‚Vor dem Auftritt‘

Cordula Treml fotografiert Schauspieler an den großen deutschen Theaterhäusern bei der Vorbereitung in der Maske und in ihren Garderoben. Sie hält in ihren Bildern die äußerliche Verwandlung fest; gibt aber gleichzeitig auch Einblick in die mentale Vorbereitung des Schauspielers auf den großen Auftritt. Treml möchte die leisen Momente der Anspannung, erhöhten Konzentration, Versenkung spürbar machen und Emotionen einfangen, die Gesicht und Körper durchdringen…

  

24. November 2017, 19.30 Uhr, CCFA – ‚KRIMIHERBST‘ – Lesung (auf Deutsch)

BENJAMIN CORS, ‚Gezeitenspiel‘

Bodyguard: Dieses Wort versucht ein sterbender Mann mit letzter Kraft in den Boden zu ritzen. Ein Wort, das zu Nicolas Guerlain führt, Personenschützer der französischen Regierung. Nicolas erkennt, dass es eine Verbindung gibt zu den Feierlichkeiten in der Normandie am 6. Juni, dem Tag der Alliierten-Landung. Für diesen Tag sind offenbar Anschläge geplant. Hilfe bekommt er ausgerechnet von Julie, seiner überraschend wiederaufgetauchten Partnerin. Doch kann er ihr noch trauen? Wer ist Freund, wer Feind? Es beginnt ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit.

Benjamin Cors ist politischer Fernsehjournalist und hat viele Jahre für die ARD Tagesschau, die ARD Tagesthemen und den Weltspiegel berichtet. Heute arbeitet er für den SWR. Er ist Deutsch-Franzose und hat die Sommer seiner Kindheit in der Normandie verbracht.

©Markus Kirchgessner

25. November 2017, 15-18 Uhr, CCFA- ‘Kinder, der Nikolaus kommt’Noël en Allemagne

Die Vorweihnachtszeit mit all ihren Traditionen ist für Kinder magisch: Adventskalender, Adventskranz,
Weihnachtsbäckerei, Basteln von Weihnachtsschmuck und Weihnachtslieder. Das CCFA verwandelt sich an
diesem Nachmittag in eine weihnachtlich geschmückte und duftende Weihnachtswerkstatt. (Kinder von 5-10 Jahren, Teilnahmegebühr: 9€, begrenzte Plätze

2. Dezember 2017 -Weihnachtskonzert – DENIS PATKOVIC

Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach
Das CCFA lädt Sie mit großzügiger Unterstützung der Deutschen Botschaft zum diesjährigen Weihnachtskonzert ein. Denis Patkovic, Virtuose am Akkordeon, präsentiert – ausdrucksstark und einfühlsam – sein Meisterstück: Die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.

 Information und Anmeldung: evenements@ccfa-nice.fr oder 04.93.81.48.16

Rückblick Saison 2016/ 2017 – Ein Jahr Centre Culturel Franco-Allemand

Mehr als 1.500 Menschen besuchten unsere Veranstaltungen im Vieux Nice, in den Schulen der Region, im Tonstudio, im Koch-Studio, im Kinosaal oder in unseren Sprachkursen. Das CCFA wurde zum Prüfzentrum des Goethe-Instituts ernannt – ein Gütesiegel für die Qualität unseres Deutsch-Unterrichts. Kinder und Jugendliche feierten auf Deutsch und Französisch Sankt Martin, Weihnachten oder Ostern. In seinen Räumlichkeiten richtete das CCFA Sitzungen und Seminare lokaler wie überregionaler Akteure des „Franco-Allemand“ aus und entwickelte sich zu einem Treffpunkt deutsch-französischer Kultur in Nizza.

Gemeinsam mit der Stadt Nizza und privaten Sponsoren konnten wir dazu beitragen, ein Kulturerbe unserer Stadt zu renovieren und zu bewahren und ein einzigartiges historisches Gebäude mit Leben zu erfüllen.

In den Veranstaltungen des deutsch-französischen Jugendprojektes „Mobiklasse konnten mehr als 5.000 Schülerinnen und Schüler der Sprache „Deutsch” begegnen und spielerisch über Deutschland in Europa lernen. Unser Lektor des Deutsch-Französischen Jugendwerkes legte bei seinen Schulbesuchen mehr als 8.000 Kilometer in unserer Region und auf Korsika zurück.

Für dieses erste Jahr, unser Gründungsjahr, möchten wir unseren zahlreichen Partnern –  insbesondere der Stadt Nizza, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk – und natürlich unseren BesucherInnen und Besuchern und Sprachschülerinnen und Sprachschülern danken. Wir danken Ihnen für Ihre vielseitige Unterstützung, aber vor allem für ihr Vertrauen in unser bürgerschaftliches Engagement und in ein ehrenamtliches Projekt.

Dank der Unterstützung des Goethe-Instituts erwarten Sie ab September wieder Lesungen, Vorträge, Filmvorführungen, Musik und eine Foto-Ausstellung rundum deutsch-französische Themen, an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in und um Nizza.

 
Das vollständige Programm finden Sie hier.