mobiklasse.de

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), die Robert Bosch Stiftung sowie die Föderation Deutsch-Französischer Häuser entsenden gemeinsam mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Goethe-Institut junge und motivierte LektorInnen nach Frankreich. Mit elf von Mercedes-Benz France bereitgestellten Fahrzeugen besuchen sie Schulen in ihrer jeweiligen Region in ganz Frankreich.

Das Programm mobiklasse.de steht – ebenso wie FranceMobil in Deutschland – unter der Schirmherrschaft von Olaf Scholz, Erster Bürgermeister Hamburgs und Bevollmächtigter für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit sowie Najat Vallaud-Belkacem, Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung in Frankreich. FranceMobil und sein Pendant in Frankreich wurden 2004 für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit dem Adenauer-de-Gaulle-Preis ausgezeichnet.

Ihr wichtigstes Ziel dabei: Kinder und Jugendliche an Schulen spielerisch für die deutsche Sprache und Kultur zu begeistern und ein attraktives, freundliches und aktuelles Deutschlandbild zu vermitteln. Die Animationen sind gleichzeitig als Orientierungshilfe für die Wahl der zweiten Fremdsprache gedacht.

Die jungen LektorInnen, oftmals angehende LehrerInnen, treffen mit vielen Ideen im Gepäck ein. Zum Einsatz kommen der Rapper „Cro“, das Genre “HipHop” oder Sprachspiele wie “Obstsalat”. Sie initiieren in den Klassenzimmern eine spielerische Sprachanimation und zeigen den SchülerInnen dabei auf humorvolle Weise, welche interessanten Brücken sie zwischen beiden Sprachen entdecken können. Zugleich werfen die französischen Kinder und Jugendliche einen ersten Blick auf das kulturelle Leben ihres Nachbarn und lernen die Mobilitätsprogramme kennen.

Wie funktioniert’s? Über die Website www.mobiklasse.de oder mobiklasse@ccfa-nice.fr kann Marcel Saur, unser www.mobiklasse.de – Lektor für die Regionen Alpes-Maritimes, Var, Alpes-de-Haute-Provence, Hautes-Alpes, Korsika und Monaco, ganz unkompliziert und kostenfrei von Schulen, LehrerInnen oder Eltern angefragt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf www.mobiklasse.de.